Generationen im Web, Traditionalist, Boomer, Generation X, Generation Y

Generationen im Arbeitsmarkt

Im deutschsprachigen Raum werden die Generationen im Web in vier Gruppen aufgeteilt:

Traditionalisten oder Veteranen

Diese Generation gilt als sehr beständig und loyal, als fleißig und lassen sich gut führen. Sie haben Respekt vor den Vorgesetzten, scheuen aber Konflikte. Probleme bei der Arbeit werden von ihnen nicht angesprochen.

Baby Boomer

Diese Generation gilt als besonders engagiert und durchsetzungsstark. Sie arbeiten stets motiviert und vergessen dabei den Service am Kunden nicht. Teilweise können sie aggressiv auftreten, arbeiten aber sehr gut im Team und streben stets nach Harmonie. Auf Kritik reagieren sie empfindlich und auch ein hoher Selbstbezug ist bei ihnen gegeben.

Generation X

Diese Generation gilt als anpassungsfähig und kennt sich mit den modernen Techniken gut aus. Von den Vorgesetzten lässt sie sich nicht so leicht einschüchtern. Weitere Eigenschaften, die man der Generation X nachsagt, sind Kreativität, Ungeduld, Skepsis, Faulheit, wenig Durchsetzungsvermögen und viel Nörgeln.

Generation Y oder die Millenials

Diese Generation gilt als sehr wettbewerbsorientiert und sucht den Sinn hinter der zu verrichtenden Arbeit. Die Generation ist realistisch und zuverlässig und kann auch mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen. Technik macht ihr keine Angst, dafür ist sie sehr anleitungsbedürftig und antriebsarm, oft sogar illoyal.

 

Traditionalist

Boomer

Generation X

Generation Y

Alter 1945 und älter, je nach Quelle 1946 – 1964 1965-1978 1978-2000
Erwerbstätige in den Altersgruppen in Deutschland 1’100’000
2%
18’800’000
42%
14’400’000
32%
10’780’000
24%

 

Digitale Wasserscheide

Demografische Untersuchungen zeigen, dass die sogenannten Digital Natives bereits 2014 rund 50 Prozent der Erwerbsbevölkerung ausmachen werden. Diese Generation stellt damit bald nicht nur den grössten Teil der Beschäftigten, sondern auch der Kunden.

Digitale Wasserscheide

Digitale Wasserscheide

 

Jede Generation ist von anderen Werten und Vorstellungen geprägt

 

Traditionalist

Boomer

Generation X

Generation Y

Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Technologien?  Misstrauisch Unsicher „state of the art“ darin leben sie
Wie werden Probleme gelöst? Hierarchisch
top-down
Horizontal
auf der gleichen Stufe
Unabhängig
im Team
kollaborativ
in der Peer-Group
Was ist die Motivation etwas zu tun? Pflicht und Ehre darwinistisch
immer der erste sein
Erfolgreich zu sein Sinn stiftend und Spass
Wie wird kommuniziert? top-down  geschützt zentralisiert kollaborativ
Wie wird ein Entscheid gefällt? Anfrage – Genehmigung      
Wie wird Feedback gegeben? No news are good news Qualigespräch Regelmässig im Team Kontinuirlich und in alle Richztungen
Wie wird in den Generationen geführt?  Befehlskette – Kontrollkette Bei besonderen Vorkommnissen einschreiten ansonsten den Weg vorgeben  Coaching im Team Partnerschaftlich in der Peer-Group

 

Vom social network zum knowledge network

Das Expertenwissen zu vernetzen in einem inter,- und transdisziplinären Netzwerk soll das Ziele eines knowledge network sein.

Doch nicht mit allen Generationen ist die Wertvorstellung und die Kultur eines knowledge network vereinbar.
Traditionalisten werden viel zu misstrauisch sein und die nötigen Kentnisse dafür nicht mitbringen.
Hingegen werden geistig junggebliebene Boomer durchaus den Dienst und Vorteil eine knowledge Networks zu schätzen Wissen.
Die Genaration X wird solche Technologiene nutzen um ihren Freiheitsdrang zu befriedigen.
Jedoch nur bei der Generation Y werden knowledge Networks zu 100% in Fleisch und Blut übergehen, denn dies ist die erste Generation, welche mit dem Internet gross geworden ist, Digital Natives

potenzielle Knowledge Network Teilnehmer

potenzielle Knowledge Network Teilnehmer

 Weiterführende Links:

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar


*