Viele Köche verderben den Brei versus Qualität ist abhängig von der Zusammenarbeit

Das Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei“ muss in der Informationsgesellschft nicht unbedingt zutreffen.

Das beweist nun eine Untersuchung aus den USA anhand der Qualität von Wikipedia einträgen. Da die Wikipedia Einträge durch die Wikipedia Autoren überprüft und nach der Qualität klassifiziert werden, kann zurückverfolgt werden wie viele User die Artikel editiert haben.  Des weiteren wurden die User in verschiedene Kategorien eingeteilt von Universitätsprofessorin Sudha Ram aufgrund ihrer Aktivität in Wikipedia. (Beginner, Inhalte-Rechtfertiger, Sätze modifizierer, Allrounder).

Mit den gewonnenen Daten kann nun eine Korrelation gemacht werden und es zeigt sich, dass Artikel welche von mehreren Usern editiert worden sind eine bessere Qualität aufweisen. Interessantes Detail: Die Artikel, bei denen Allrounder mitgewirkt haben, haben eine bessere Qualität. Denn sie bringen transdisziplinäres Wissen in die Artikel ein und verknüpfen so verschiedene Bereiche miteinander.

Vielleicht stimmt das Sprichwort ja doch, nur bei einer breiten kulinarischen Speisekarte sind doch mehrere Köche nötig um die entsprechende Qualität zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar


*