Wissensformen

In Organisationen lassen sich folgende Wissensformen unterscheiden, die eine Abgrenzung des Wissensmanagements zum Konzept des Organisationalen Lernens ermöglichen.

Produktwissen

Produktwissen setzt sich aus Wissen über das Produkt selbst und aus Produktionswissen zusammen. Ersteres bezieht sich auf die Problemlösung, zu der ein Produkt in einer bestimmten Form beiträgt, und letzteres darauf, welche Technologien eine möglichst kostengünstige und effiziente Produktion ermög-lichen. Produktwissen ist weitgehend explizit und intern.

Expertenwissen

Expertenwissen umfasst das Wissen über relevante Umwelten einer Organisation und beschreibt, wie z.B. Abläufe anders als bisher gestaltet werden können. Es ist ebenfalls explizit und kann intern oder extern sein, je nachdem, ob externe Berater eingebunden werden oder nicht.

Führungswissen

Führungswissen enthält alle Normen und Regeln zur Koordination der Arbeitsteilung, zur Autorität und Disziplin sowie die organisationsspezifischen Instrumentarien zur Mitarbeiterführung. Es bestimmt die Art und Weise, wie mit Produkt- und Expertenwissen umgegangen wird und ist meist implizit vorhanden.

Milieuwissen

Milieuwissen umfasst das Wissen darüber, welche Erwartungen an wen gestellt werden können, wie Kontrollmechanismen wirken und zu handhaben sind, welche Absichten durch welche sprachlichen Formulierungen ausgedrückt werden. Es ist selten explizit und wird erst durch konkrete Erfahrung sichtbar. Die Abgrenzung zu Führungs- bzw. gesellschaftlichem Wissen kann nicht klar getroffen werden.

Gesellschaftliches Wissen

Gesellschaftliches Wissen definiert, was eine Organisation ist, wie sie funktioniert, welche Verhaltensmaßstäbe innerhalb und außerhalb der Organisation gelten und auch welche rechtlichen Vorgaben für Organisationen gelten. Es ist meist implizit und wirkt als permanente Rahmenbedingungen aller Wahrnehmungen und Interpretationen.

 

Wissensmanagement beschäftigt sich eher mit Produkt- und Expertenwissen und der Bewirtschaftung dieser Wissensformen, Organisationales Lernen mit Führungs-, Milieu- und gesellschaftlichem Wissen und dessen kritischer Hinterfragung.

Schreibe einen Kommentar


*